Home        Sitemap        Seiteninhalt        Ansicht anpassen

Israelitische Kultusgemeinde Wien


Zurück zur Übersichtsseite


Israelitische Kultusgemeinde Wien

Hauptberufliche Mitarbeiter:
Ehrenamtliche Mitarbeiter:
Haupteinsatzländer: Österreich

Israelitische Kultusgemeinde Wien

Seitenstettengasse 4, 1010 Wien
Telefon: +43 (0)676 47 52 150
E-Mail: t.muhr@ikg-wien.at
www.ikg-wien.at

Spendenabsetzbarkeit Registrierungsnummer:
Spendenkonto
Bank: BAWAG P.S.K.
IBAN: AT77 1400 0020 1072 4000
BIC: BAWAATWW
Kennwort: Aktion Wirtschaft hilft!

Talmud

„Auf drei Dingen beruht die Welt:
»    auf der Lehre,
»    auf dem Gebet und
»    auf der Wohltätigkeit.“



JÜDISCHES ERBE, JÜDISCHE ZUKUNFT


© ZPC Schule

Jüdisches Leben finden wir in Österreich seit dem frühen Mittelalter. Oft nur als Religion angesehen, geht Judentum weit darüber hinaus. Im Mittelpunkt stehen kulturelle Lehren sowie ein ausgeprägter Fokus auf Bildung und Gerechtigkeit. Dieser eint religiöse wie auch säkulare Familien.
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts bestand in Wien die drittgrößte jüdische Gemeinde Europas. Sie umfasste 180.000 Mitglieder, 600 Vereine, 300 Stiftun­gen, 26 Synagogen, 70 Bethäuser, Heime, Schulen, Kindergärten, eine Lehr­anstalt für angehende Rabbiner, Bibliotheken und Ausspeisungsküchen.

JÄHES ENDE
Jüdische Unternehmer, Intellektuelle und Kunstschaffende, wie Sigmund Freud, Arthur Schnitzler oder Theodor Herzl, prägten die Geschichte der Stadt. Sie hatten wesentlichen Anteil an den politischen und kulturellen Strömungen, welche die Welt bis heute prägen. Mit der Shoa nahm diese glanzvolle Zeit ein schreckliches Ende. Mehr als 100.000 Juden flohen,  über 65.000 wurden ermordet.

WIEDERAUFBAU
Der Weg des Wiederaufbaus war ein steiniger. Heute gibt es in Wien wieder jüdisches Leben. Dafür sorgt die Israelitische Kultusgemeinde. Bildung stellt für uns ein zentrales Thema dar, wobei sich der Bogen von der Volksschule über die AHS bis zu einem Berufsbildungszentrum spannt. Auf diesem Weg integrieren wir Zuwanderer aus weiten Teilen Europas und Israels.Weitere zentrale Bereiche der Arbeit der IKG sind die soziale Arbeit, der Kampf gegen Antisemitismus und Vorurteile, das Pflegen und Vermitteln jüdischer Kultur und letztendlich die Kultusarbeit und die Erhaltung unserer Synagogen und Friedhöfe.

UNTERSTÜTZUNG NATIONAL UND INTERNATIONAL
Mit der Hilfe großer österreichischer und internationaler Unternehmen und Stiftungen können wir diese Aufgaben meistern. Im Freundeskreis der Israeli­tischen Kultusgemeinde „Shalom Chaverim“ finden sich unter vielen anderen großartigen Unternehmen die Raiffeisen Bank International AG, die SPAR AG oder die Österreichische Industriellenvereinigung.
Unsere Freunde fördern zum Beispiel Kinder und Jugendliche durch die Finanzierung von Schulstipendien für das Zwi Perez Chajes Gymnasium der IKG Wien mit Öffentlichkeitsrecht. Pro Jahr vergeben wir rund 100 Sozial­stipendien à 4.740 Euro.
Aber selbstverständlich gibt es ein breites Feld an Unterstützungsmöglich­keiten. Eine langfristige sinnstiftende Partnerschaft ist hier unser Ziel.




Israelitische Kultusgemeinde Wien
Seitenstettengasse 4, 1010 Wien

Telefon: +43 (0)676 47 52 150
E-Mail: t.muhr@ikg-wien.at
                                                                                       
Anmelden       Copyright FVA, 2019    Zum Seitenanfang