Home        Sitemap        Seiteninhalt        Ansicht anpassen

Haus der Barmherzigkeit


Zurück zur Übersichtsseite


Haus der Barmherzigkeit

Hauptberufliche Mitarbeiter: 1800
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 200
Haupteinsatzländer: Österreich

Haus der Barmherzigkeit
Maria Hämmerle
Seeböckgasse 30a, 1160 Wien
Telefon: +43 (0)1 401 99-1320
E-Mail: kommunikation@hausderbarmherzigkeit.at
www.hb.at

Spendenabsetzbarkeit Registrierungsnummer: SO 1284
Spendengütesiegel: vorhanden

Spendenkonto
Bank: Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien
IBAN: AT75 3200 0000 0044 4448
BIC: RLNWATWW
Kennwort: Aktion Wirtschaft hilft!

Univ.-Prof. Dr. Christoph Gisinger Univ.-Prof. Dr. Christoph Gisinger
Institutsdirektor Haus der Barmherzigkeit

Seit mehr als 140 Jahren ist das Haus der Barmherzigkeit für Menschen mit höchstem Unterstützungs- und Pflegebedarf da. Unser Herzensanliegen: Lebensqualität trotz Alter, Krankheit und Behinderung. Leider werden dabei viele Kosten nicht oder nicht ausreichend von diversen Kostenträgern übernommen. Zur Sicherstellung wichtiger Therapien sind wir auf Menschen angewiesen, die Verantwortung in unserer Gesellschaft wahrnehmen und aus tiefster Überzeugung jenen helfen, die unsere Fürsorge brauchen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!



PFLEGE MIT HERZ

Glück und Gesundheit stehen für viele Menschen ganz oben auf der Wunschliste des Lebens. In den Einrichtungen von „Haus der Barmherzigkeit“ in Wien und NÖ betreuen wir rund 1.500 schwer pflegebedürftige Menschen, unter ihnen hochbetagte und chronisch kranke Menschen sowie jüngere BewohnerInnen im Wachkoma, mit stark fortgeschrittener Multipler Sklerose oder Demenz. In seinen 16 Wohngemeinschaften, vier Basalen Tageszentren und im ZAB (Zentrum für Arbeit und Begegnung) begleitet und fördert das HABIT (Haus der Barmherzigkeit Integrationsteam) Menschen mit schweren mehrfachen Behinderungen und hohem basalen Unterstützungsbedarf. Für sie alle hat sich der Wunsch nach Gesundheit nicht erfüllt. Sie benötigen medizinische, pflegerische und therapeutische Betreuung rund um die Uhr. Und eine Betreuung mit Herz. Dafür steht das Haus der Barmherzigkeit seit 1875.

GEMEINSAM VIEL BEWEGEN
Das Haus der Barmherzigkeit übernimmt für diese chronisch kranken Menschen Verantwortung, um ihnen ein Leben in Würde zu ermöglichen. Dazu zählen Zeit für Gespräche genauso wie zahlreiche Therapien, z. B. gegen Schmerzen oder für mehr Selbstständigkeit. Leider werden dabei viele Kosten nicht oder nicht ausreichend von diversen Kostenträgern übernommen. Um den Menschen in unseren Häusern trotzdem mehr Lebensqualitätzu ermöglichen, sind wir auf die Hilfe von SpenderInnen angewiesen. Viele engagierte Unterstützerinnen und Unterstützer schenken unseren BewohnerInnen durch ihre Spenden mehr Freude am Leben.

Bei Menschen und Organisationen, die die Mission des Hauses der Barmherzigkeit seit Jahren besonders großzügig unterstützen, bedanken wir uns im Rahmen der „Feier der Herzen“ mit einer Namensnennung auf der Großspendertafel im Foyer unseres Stammhauses in Wien-Ottakring.

ES GIBT VERSCHIEDENSTE MÖGLICHKEITEN, ZU HELFEN

  • Geld oder Sachspenden (z. B. Schaltung von Inseraten, Übernahme von
  • Druckkosten, …)
  • Sponsoring von Veranstaltungen
  • Individuelle Unterstützung von Projekten
  • Initiativen, Benefizaktionen, Pro-bono-Tätigkeit, Spenden-statt-Schenken
  • Ehrenamtliche Mitarbeit

Corporate Social Responsibility (CSR) ist ein Geben und Nehmen. Unternehmen, die uns unterstützen, bekommen daher durch maßgeschneiderte Kommunikationsmaßnahmen etwas von uns zurück – und Sie bekommen auch einen Partner, der durch ständige Weiterentwicklung, Lehre und Forschung führend in der interdisziplinären Langzeitbetreuung von pflegebedürftigen Menschen bleibt.

Kontaktieren Sie uns, um gemeinsam für unsere BewohnerInnen etwas zu bewegen. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!


Maria Hämmerle



Haus der Barmherzigkeit
Seeböckgasse 30a, 1160 Wien

Telefon: +43 (0)1 401 99-1320
E-Mail: maria.haemmerle@hb.at
                                                                                     
Anmelden       Copyright FVA, 2018    Zum Seitenanfang