Home        Sitemap        Seiteninhalt        Ansicht anpassen

WEISSER RING


Zurück zur Übersichtsseite


WEISSER RING

Hauptberufliche Mitarbeiter: 19
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 50
Haupteinsatzländer: Österreich

WEISSER RING Verbrechensopferhilfe
Brigitta Pongratz
Alserbachstraße 18/6, 1090 Wien
Telefon: +43 (0)1 712 14 05
E-Mail: office@weisser-ring.at
www.weisser-ring.at

Spendenabsetzbarkeit Registrierungsnummer: SO 1457
Spendengütesiegel: vorhanden

Spendenkonto
Bank: BAWAG P.S.K.
IBAN: AT88 6000 0000 0101 6000
BIC: BAWAATWW
Kennwort: Aktion Wirtschaft hilft!

Verbrechen ist Unrecht, kein Unglück. Verbrechen ist Unrecht, kein Unglück.

 

 

 

 

 

 

Und jene, die Verbrechen erleiden, haben das Recht auf die bestmögliche Unterstützung.
Ihre Spende an den WEISSEN RING hilft uns, diese Unterstützung sicher zu stellen!



Verbrechen ist Unrecht.

 

Seit mehr als 40 Jahren steht der WEISSE RING Menschen bei, die Straftaten erlitten haben. Der gemeinnützige Verein ist aus einer privaten Initiative hervorgegangen. Mittlerweile ist er sogar als die einzige allgemeine Opferunterstützungs-Einrichtung Österreichs im Gesetz verankert.

Der WEISSE RING hilft unabhängig von Alter, Geschlecht, erlittener Straftat, Herkunft, weltanschaulicher Überzeugung oder sexueller Orientierung. Außerdem forschen engagierte Expert*innen zu den Themen Opfer-Rechte und Viktimologie und leisten Überzeugungsarbeit.

 

Opfer von Straftaten haben Rechte.

 

Diese Rechte sind im Verbrechensopfergesetz und in der Strafprozessordnung gesetzlich geregelt. Hier beraten wir gerne – vertraulich, kostenlos, wenn gewünscht auch anonym. Die Expert*innen des WEISSEN RINGS stehen auch darüber hinaus beratend und unterstützend zur Verfügung.

 

 

 

Rasche Unterstützung kostet Geld und braucht Flexibilität.

 

Opfer einer Straftat zu werden kann einen tiefen Einschnitt, eine große Belastung darstellen. Betroffene fallen oft in ein tiefes Loch – sowohl psychisch als auch finanziell. Das kann die Mindestrentnerin sein, die aufgrund eines Diebstahls nicht weiß, wie sie die nächste Miete zahlen soll. Es kann aber auch ein Taxilenker sein, der wegen schwerer Verletzungen bei einem Raubüberfall seinen Beruf nicht mehr ausüben kann und arbeitslos wird. Oder es kann sich um eine Familie handeln, die durch Mord oder Totschlag den Familienvater verliert und sowohl psychische als auch finanzielle Folgen dieses Verlusts bewältigen muss.

 

In Fällen wie diesen stehen die Mitarbeiter*innen des WEISSEN RINGS für entlastende Gespräche sowie für die gemeinsame Planung der nächsten Schritte zur Verfügung. Doch die gesetzlich vorgesehenen Möglichkeiten greifen oft zu langsam oder manchmal auch gar nicht. Vor allem in Situationen wie diesen benötigt der WEISSE RING das Geld, das er in Form von Spenden erhält.

 

 

Mit Forschung und Projektarbeit die Zukunft der Opferhilfe gestalten.

 

Zwei andere Felder, die ohne die Unterstützung durch Spender*innen nicht bearbeitet werden könnten, sind das Entwickeln neuer Projekte und die Forschung. Hier geht es vor allem darum, neue Entwicklungen der Kriminalität sowie deren Auswirkungen auf Opfer und deren Angehörige rechtzeitig zu erkennen, um sowohl in der Prävention von Verbrechen als auch in der Unterstützung Betroffener am Ball zu bleiben. Die hierfür notwendigen Ressourcen müssen ebenfalls über Spenden finanziert werden.

 

 

www.weisser-ring.at

 


Brigitta Pongratz






Telefon: +43 6991 343 4017
E-Mail: b.pongratz@weisser-ring.at
                                                                           
Anmelden       Copyright FVA, 2020    Zum Seitenanfang