Home        Sitemap        Seiteninhalt        Ansicht anpassen

Hilfswerk Niederösterreich


Zurück zur Übersichtsseite


Hilfswerk Niederösterreich

Hauptberufliche Mitarbeiter: 3.100
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 2.800
Haupteinsatzländer: Niederösterreich

Hilfswerk Niederösterreich
Elke Schmudermayer, MA
Ferstlergasse 4, 3100 St. Pölten
Telefon: +43 (0)2742 249­-0
E-Mail: service@noe.hilfswerk.at
www.noe.hilfswerk.at

Spendenabsetzbarkeit Registrierungsnummer: SO 11160
Spendenkonto
Bank: Erste Bank
IBAN: AT03 2011 1825 5940 0202
BIC: GIBAATWWXXX
Kennwort: Aktion Wirtschaft hilft!

Das Hilfswerk ist für die Menschen in Niederösterreich da.

 

COVID-19: Aktueller Bedarf an Unterstützung

Das Hilfswerk Niederösterreich ist landesweit die Nummer 1 in der mobilen Pflege und gerade jetzt ein wichtiger Pfeiler für die Pflege und Betreuung daheim.

Dank zeigen
Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten in der aktuellen Situation außergewöhnliches. Wir freuen uns daher sehr, wenn Unternehmen unseren 2.200 MitarbeiterInnen, die in der mobilen Pflege in Niederösterreich im Einsatz sind, eine kleine Freude (vielleicht in Form von Jausenpaketen, Goodie-Bags zum Krafttanken mit Schokolade, AntiStressBall …) bereiten möchten. Bitte lassen Sie uns Ihre Unterstützung wissen und wenden Sie sich an
Elke Schmudermayer, MA
Marketing
HILFSWERK NIEDERÖSTERREICH
Landesgeschäftsstelle
Ferstlergasse 4, 3100 St. Pölten
M: 0676 8787 71124
E: elke.schmudermayer@noe.hilfswerk.at

Unterstützung geben
Um finanzielle Unterstützung bitten wir gerade jetzt. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bringen aktuell höchsten Einsatz. Bitte unterstützen Sie das Hilfswerk Niederösterreich, damit wir unsere wichtige Arbeit fortsetzen können.


25.000 Kundinnen und Kunden werden derzeit von 3.100 Mitarbeiter/innen und 2.800 Ehrenamt­lichen betreut. Wir sind Nummer 1 in der mobilen Pflege in Niederösterreich. Alle Angebote rund um Kinderbetreuung, Lerntraining, Beratung, Psychotherapie und soziale Arbeit sind in den zwölf Familien­ und Beratungszentren ge­bündelt. Wir unterstützen Familien in schwierigen Lebenslagen mit einem maßgeschneiderten Angebot, damit sie wieder Sicherheit und Orientierung finden, ihren Alltag meistern und kriti­sche Lebensphasen positiv bewältigen können.



KINDER BRAUCHEN IHRE UNTERSTÜTZUNG


©  Fotolia  / Tatyana  Gladskih

Jakob* läuft freudig auf seine Mutter zu, die vor der Schule auf ihn wartet. „Mamaaaa, ich hab einen Dreier auf den Test!“ Er fällt ihr in die Arme und drückt sie ganz fest an sich. „Toll! Ich bin sehr stolz auf dich.“ Das Verhältnis zwischen dem 8-jährigen Jakob und seiner Mama Christa war nicht immer so entspannt. Viele Jahre lang war die Familie hilflos und verzweifelt. Er war schon immer ein sehr aufgewecktes Kind, doch je älter er wurde, desto mühevoller wurde es. Jakob war aufbrausend und hielt sich an keine Regeln. „Die ganze Familie hat darunter gelitten“, erinnert sich Christa. Als Jakob dann in die Schule kam, störte er häufig den Unterricht und seine Noten wurden immer schlechter. Seine Lehrerin war die erste, die den Verdacht auf ADHS mit einer Lese-Rechtschreibschwäche äußerte, und ihr das Lerntraining beim Hilfswerk empfahl. „Endlich bekamen wir Hilfe.“ Jakob besucht seit der klinisch-psychologischen Diagnostik regelmäßig Einzeltrainings. Seine Legasthenietrainerin Gabi* geht individuell auf seine Bedürfnisse ein und ist auch emotional eine Stütze. Eine Therapeutin begleitet die Familie zusätzlich. Jakob ist nun glücklicher und meistert seinen Schulalltag besser.

HILFSWERK: 30.000 STUNDEN LERNTRAINING PRO JAHR
Mit dem Lerntraining reagiert das Hilfswerk auf gesellschaftliche Entwicklungen und schafft eine wichtige familienunterstützende Maßnahme. Auf Basis einer vertrauensvollen Beziehung werden die Fähigkeiten des Kindes gefördert. Studien schätzen den Anteil von Schüler/innen mit einer Lese- und Rechtschreib- bzw. Rechenstörung auf vier bis sechs Prozent. Umgerechnet sind das in jeder Volksschulklasse ein bis zwei betroffene Kinder. Der Bedarf ist also sehr hoch. Fast 30.000 Stunden Lerntraining wurden allein im letzten Jahr beim Hilfswerk geleistet. 1.636 Kinder und Jugendliche haben die Unterstützung angenommen. Doch noch viel mehr würden Lerntraining benötigen. Diese wichtige Hilfe kostet Geld – Geld, das viele Familien nicht haben.

ERMÖGLICHEN SIE KINDERN AUSSICHTSREICHE ZUKUNFT
Damit wir Kindern wie Jakob helfen können, braucht das Hilfswerk Ihre Unterstützung. Wenn Unternehmen helfen möchten, ist das auf vielfältige Art und Weise möglich: zum Beispiel sozial schwachen Familien Lerntraining-Einheiten ermöglichen oder Utensilien dafür ankaufen. Auf jeden Fall findet das Hilfswerk gemeinsam mit den unterstützungsbereiten Unternehmen ein passendes Projekt, um Kindern eine aussichtsreiche Zukunft zu ermöglichen.

*Name geändert


Elke Schmudermayer, MA

Marketing

Hilfswerk Niederösterreich
Ferstlergasse 4, 3100 St. Pölten

Telefon: +43 (0)2742 249­-0
E-Mail: elke.schmudermayer@noe.hilfswerk.at
                                                                                       
Anmelden       Copyright FVA, 2020    Zum Seitenanfang