Home        Sitemap        Seiteninhalt        Ansicht anpassen
Fußball kann heilen

Fußball kann heilen

Bei der Kooperation „Fußball kann heilen“ tritt die Austria für das Forschungsinstitut IMBA (Institut für Molekulare Biotechnologie) und DEBRA Austria ein. Das Hauptziel der Kooperation zwischen DEBRA Austria und IMBA ist die finanzielle Förderung der Forschung für die „Schmetterlingskinder“. Die Spendengelder kommen der Stammzellforschung am IMBA zu Gute. DEBRA Austria und das IMBA setzen große Hoffnungen in diese Forschungskooperation, um neue Therapieansätze für Epidermolysis-bullosa-Betroffene, eine genetisch bedingte, folgenschwere und derzeit unheilbare Hauterkrankung, zu finden. Im Volksmund werden die Betroffenen, von denen etwa 500 in Österreich leben, „Schmetterlingskinder“ genannt. Vor allem, weil die Krankheit so selten ist, fällt es den forschenden Einheiten schwer, Gelder aufzustellen. Umso wichtiger sind Aktionen wie jene des Fußballklubs. Die Initiative „Fußball kann heilen“ vereint Fußballfans und Menschen, denen die „Schmetterlingskinder“ besonders am Herzen liegen. Die Initiative ist breit angelegt, um für Förderer und Sponsoren aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens attraktiv zu sein.
Anmelden       Copyright FVA, 2022    Zum Seitenanfang